Weihnachtsfeier 2012

Hatte es 2011 noch den Anschein eines – um der aktuellen Diktion treu zu bleiben – Pilotprojekts, so wurde sie 2012 perfektioniert: Die gemeinsame Jahresabschlussfeier der Wiener Milizverbände.

 

Am Dienstag, dem 4. Dezember 2012, fanden sich Kameraden des Jägerbataillons Wien 1 „Hoch- und Deutschmeister“, des Jägerbataillons Wien 2 „Maria Theresia“ sowie der Pionierkompanie Wien im großen Festsaal des Garnisonskasinos der Maria Theresien Kaserne ein, um ein arbeitsreiches Jahr Revue passieren und im kameradschaftlichen Rahmen gemeinsam ausklingen zu lassen.

 

Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch den stellvertretenden Militärkommandanten Wiens, Oberst MSD Gerhard SKALVY, erfolgten die Ansprachen der Bataillonskommandanten sowie des Kommandanten der Pionierkompanie Wien. Oberstleutnant Michael BLAHA (JgB W1), Oberstleutnant Harald MÜHLBERGER (JgB W2) und Hauptmann Peter PINKAVA gingen dabei auf die Tätigkeiten des vergangenen Jahres ein und gaben Einblicke in die Planungen für 2013.

Kernthemen für die Hoch- und Deutschmeister waren dabei die im September durchgeführte Übung „Indian Summer“ sowie die äußerst erfolgreiche Repräsentation der Milizsoldaten bei der Leistungsschau des Bundesheeres rund um den Nationalfeiertag auf dem Wiener Heldenplatz, bei der insgesamt 70 freiwillige Kameraden ihren Dienst versahen – so viele wie noch nie seit Bestehen der Themeninsel Miliz.

 

Im Anschluss daran zeigt sich die soziale Kompetenz der Wiener Miliz. Unter Federführung der Pionierkompanie Wien wurden Spenden für einen guten Zweck gesammelt, konkret für den Verein CF-Hilfe Wien, Niederösterreich und Nordburgenland. Dieser Verein entstand 1982 aus einer Initiative engagierter Eltern, Angehöriger und Freunde von an Cystischer Fibrose erkrankten Personen und versteht sich als Selbsthilfeorganisation von und für Betroffene und Angehörige. Anlässlich der Übergabe dieser Spende wurden die Obfrau des Vereins, Frau Anneliese LANG, sowie der an CF erkrankte 7-jährige Bernd HAUSWIRTH mit seinen Eltern eingeladen, diesen Abend im feierlichen Rahmen mit uns zu verbringen.

 

Der letzte Programmpunkt vor der mit Freude erwarteten Eröffnung des Buffets war wieder ein feierlicher: Es folgten freudige Ereignisse wie Beförderungen und Auszeichnungen, aber auch Verabschiedungen, die meist mit einem lachenden und einem weinenden Auge gesehen werden, heißt es doch, sich von langgedienten Kameraden – und oft auch Freunden – zu verabschieden.

 

Mit der Ankündigung „Das Buffet ist eröffnet“ kam Bewegung in die Gäste, die dem letzten Programmpunkt der Jahresabschlussfeier gewissenhaft, mit Freude und großer Hingabe nachkamen. Der Rest des Abends war gezeichnet von gemütlicher Atmosphäre und geselligem Beisammen sein.

 

Wir gratulieren den Beförderten und Ausgezeichneten und wünschen den Verabschiedeten alles Gute auf ihrem weiteren Lebensweg!